Das 1×1 vom richtigen Linkaufbau – Die 5 wichtigsten Tipps

seo für backlinkaufbauRatgeber Links aufbauen

Wer eine Linkaufbauagentur vermeiden möchte, weil er selbst eine gewisse Linkaufbau Strategie für seine Projekte im Internet verfolgt, sollte zum Thema Linkaufbau SEO einiges wissen. In den letzten Monaten ist immer wieder ein organischer Linkaufbau ins Zentrum des Interesses gerückt.

Eine kreative Sache

Anfänger, die sich mit dem Linkbuilding das erste Mal auseinandersetzen, erkennen schnell, dass das eine oder andere Linkaufbau Tool im Internet sogar gratis als Download angeboten wird. Ob sich das wirklich lohnt oder nicht, kann nur jeder selbst entscheiden. Immerhin sind die Linkaufbau Agentur Preise in den letzten Jahren mit einem guten Grund gestiegen. Die Linkaufbau Kosten hängen nämlich auch mit viel Hintergrundwissen und Erfahrung zusammen. Wer also das Linkaufbau 1×1 beherrscht, bzw. sich mit der Linkbuilding Definition auseinander gesetzt hat, hat gute Chancen, um bei den Suchmaschinen vorne platziert zu werden.

Linkaufbau Definition

Die Linkaufbau Definition ist im Grunde sehr einfach. Welcher Webseitenbetreiber träumt nicht von einer perfekten Position bei den größten Suchmaschinen? Die besten Trefferquoten ergeben sich nur, wenn genügend Links zu Seite vorhanden sind. Diese sind nämlich immer noch einer der wichtigsten Faktoren zum Thema Linkaufbau Seo und sämtliche zusammenhängenden Strategien.

Tipp 1: Keine Strafen provozieren

Wichtig ist, die links nicht künstlich aufzubauen, ansonsten gibt es Strafen. Es empfiehlt sich auch, auf mehrere Quellen zu setzen, für die Suchmaschine zählt nämlich Qualität vor Quantität. Nicht jeder Link ist gleichwertig.

Tipp 2: Ein sinnvoller Aufbau

Nicht alle Links müssen aus dem gewünschten Suchwort bestehen, vielmehr ist ein natürlicher Aufbau gefragt. Außerdem sind Zeit und Kreativität kontinuierlich notwendig, wenn man keine Linkaufbau Agentur beauftragen möchte. Die Devise lautet: kontinuierlich und langsam.

Übrigens ist es keine gute Idee, links einfach so Links kaufen, denn das wird von den Suchmaschinen gar nicht gerne gesehen. Richtig gute Links entstehen, wenn auch der entsprechende Inhalt vorhanden ist. Das Grundgerüst bieten daher Videos, Bilder und vor allem gute Texte. Darum darf auch ein Blog etabliert werden.

Tipp 3: Der gute und bewährte Linktausch

Auch Gastbeiträge sind nach wie vor gewünscht, denn diese funktionieren, wie ein Interview. Es gilt darauf zu achten, das Fachwissen als Autor preiszugeben. Wer mag, kann Kommentare darunter setzen. Ein weiterer, typischer Weg, um Links zu bekommen, ist der Linktausch. Auch hier kommen nur Seiten infrage, die ein ähnliches Thema haben. Wer Interesse an einem Linktausch hat, kann dies machen. Am besten erfolgt die Ansprache allerdings immer direkt.

Tipp 4: Keinen Spam verursachen

Massenweise Anfragen mit einem speziellen Programm sollten vermieden werden, denn diese landen ohnehin im Mülleimer. Wer sich inspirieren lassen will, kann natürlich immer die Konkurrenz analysieren. Ganz besonders fleißige Webseitenbetreiber holen sich sogar kostenlose Linkquellen.

Tipp 5: Analysen und Werkzeuge

Linkbuilding muss nicht zwangsweise mit Geldausgaben verbunden sein. Als erstes gilt es, die Konkurrenz gut zu interessieren analysieren und entsprechende Werkzeuge für den Aufbau der Links zu verwenden. Die Palette an Hilfswerkzeugen im Netz ist sehr umfassend. Diese dienen nicht nur zur Generierung, sondern auch zur Analyse, sowie zur Verwaltung.

Wenn der Aufbau von Links trotzdem zu aufwändig und zu kompliziert ist, können gern die Linkaufbau Agentur Preise im Internet verglichen werden. Wer übrigens dauerhaft eine gute Position in den Suchmaschinen erzielt, sollte die Webseite auch anderweitig optimieren und eventuell Social Media mit einbeziehen. Immerhin spricht mehr, als einzigartig eine gute Linkstruktur für einen langfristigen Erfolg im Netz.

Backlinks aufbauen für die SEO Optimierung seiner Webseite

backlinks nutzen zur seo optimierungImmer wieder fragen sich Homepage-Betreiber, wie die breite Masse ihre Links aufbaut und somit ihre Website ganz nach vorne bringt. Im Grunde genommen ist das Paradigma von Google nicht so schlecht, da eine Verlinkung für eine Website immer gut ist. Wer verlinkt schon eine Seite, die nicht hochwertigen Content liefert und sinnvoll ist. Demnach ist für Google klar, dass solche Seiten auch hoch gerankt werden. Bis vor einigen Jahren hat dies mit Sicherheit so gegolten, allerdings hat sich in letzter Zeit viel getan, weshalb es für Netzseitenbetreiber immer schwerer wird.

Zum Anfang muss man sowieso immer erstmal die richtigen Keywords finden bevor es an weiter SEO Optimierungs-Maßnahmen wie Onpage Optimierung und den Linkaufbau geht.

Mittlerweile gibt es in vielen Branchen nicht mehr genügend Potential, sodass man nicht mehr lange auf organisch entstehende Links warten muss. Insbesondere bei den Themen B2B und medizinische Themen haben es hier sehr schwer. Die Backlinks müssen demnach künstlich aufgebaut werden, was jedoch eigentlich verboten ist. Es geht häufig auch eher um die Menge als um die Qualität und viele wissen dabei gar nicht, welches Risiko sie eingehen. Wenn Google einem dabei auf die Schliche kommt, kann es sein, dass die Homepage komplett aus den Suchergebnissen herausfliegt. Wenn man sich die Formel der Page Rank Berechnung genauer ansieht, wird erst einmal nur etwas von einer PageRank-Verteilung finden.

Jede Homepage kann durch einen Link den PageRank weitergeben und wer sich in vielen Verzeichnissen einträgt, wird auch schnell einige Backlinks aufbauen. Google hat aber schon seit langem erkannt, dass Backlinks unglaublich schnell über öffentliche Zugänge bequem aufgebaut werden können und reagierte darauf natürlich. Des Weiteren können Backlinks inzwischen auch einfach bei eBay gekauft werden, was ebenfalls nicht im Sinne von Google ist. Ankertexte stellen demnach eine immer wichtigere Komponente dar. Eine Homepage, die über viele Backlinks mit Texten verfügt, wird generell immer besser abschneiden.

Wenn man Verlinkungen von Homepages genauer unter die Lupe nimmt, wird man immer viele typische und eher minderwertige Backlinks finden. Im Internet können inzwischen aber auch einfach Links aufgebaut werden, indem man sich mit anderen Website-Betreibern zusammentut und sich gegenseitig verlinkt. Hierbei muss es sich dann natürlich um eine hochwertige Seite handeln, die auch vom Thema her zur Seite passt. Zudem wird ein guter Content benötigt, der dann ebenfalls auf der Seite veröffentlicht wird. Auf diese Weise kann man sich gegenseitig unter die Arme greifen und helfen, dass beide Homepages früher oder später ein besseres Ranking erhalten. Die Mühe wird sich also auf jeden Fall auszahlen, weshalb man nie die Hoffnung verlieren und immer am Ball bleiben sollte.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!